Urlaub

Mein Urlaub ist noch in vollem Gange. Ich werde erst am 21.08.2016 zurück sein. Vor dem Urlaub hatte ich noch eine Sockenwollebestellung bei www.mariannes-opalwolle.de aufgegeben, in der Hoffnung, dass mich diese noch vorher erreichen würde. Leider tat sie es nicht. Also habe ich ein paar Reste eingepackt und stricke Restesocken am Strand von Boltenhagen.

20160816_155400_zpsncrtnnqo

Die Restesockenwolle ist hauptsächlich aus dem nicht mehr existierenden tolle-wolle.com-shop und von wolle-mit-herz.de.

Auf den Nadeln habe ich gerade ein Paar Maiglöckchensocken nach dieser kostenlosen Anleitung hier:

http://natasnest.blogspot.de/2016/05/lily-of-valley-socks-free-pattern.html?m=1

Bedanken kann ich mich an dieser Stelle bei Chrissi Springer von www.die-wolllust.de.
Ich hatte mir ein paar Nadelspiele von Knitpro Royale bestellt, wobei bei einigen Nadeln die Spitzen beschädigt waren. Die vor dem Versand getesteten Ersatznadeln erreichten mich erfreulicher Weise noch vor dem Urlaub und haben mich hierher begleitet.

nicht selbst gestrickt

Ich habe nun schon eine Weile überlegt mir für meinen Handarbeits-Ablagetisch eine Tischdecke zu häkeln oder zu stricken. An Anleitungen hätte es mir nicht gemangelt. Beim Rumräumen ist mir jetzt ein ganzer Stapel Kunststrickdeckchen in die Hände gefallen, die meine Mutter vor Jahren bei mir abgeladen hat. Die Deckchen hat ihre frühere Arbeitskollegin gestrickt, vermutlich in den 70er oder 80er Jahren. Eins davon habe ich nun durchgespühlt und neu gespannt (auf einem Spannmax mit 90 cm Durchmesser). Das Deckchen selbst hat gespannt einen Durchmesser von 75 cm. Nach welcher Anleitung gestrickt wurde kann ich nicht nachvollziehen. Wenn jemandem dazu etwas einfällt, ich würde mich über eine entsprechende Angabe freuen. Meine vorhanden Anleitungen vom Verlag für die Frau und die 100-teilige Ausgabe mit Engeln-Anleitungen habe ich vergeblich durchsucht. Ebenso würde mich interessieren aus was für Material es gestrickt ist. In feuchtem Zustand fasst es sich an als wäre es eine dünne, gummige Wäscheleine. Die erste Runde in der Mitte ist verschmolzen worden. Ich vermute mal, damit sich der Anfang nicht löst.

Und hier nun ein Bild des gespannten Deckchens:

:-) Teddy :-)

Der ist ja so knuddelig. Vor der Anleitung habe ich schon öfter gesessen und mir gedacht: Den musst du auch mal stricken. Im Buch „Norgestrikk: Pullover & Accessoires in traditionellen Mustern“ von Arne & Carlos ist er mit Norwegermuster gestrickt, was nicht wirklich mein Ding ist. Dann habe ich im Sockenwolleparadies die 2. Regia Kollektion von Arne & Carlos gesehen, was der letzte Auslöser war. Also Wolle gekauft und angefangen. Für die Schnauze habe ich einen Rest der Fischer-Wolle Hausmarke genommen. Und das ist er jetzt:

eimal von vorne:

und einmal von hinten:

Die Anleitung gibt es ohne Norwegermuster auch kostenlos von Schachenmayr, hier:

http://de.schachenmayr.com/free-patterns/teddy-6369/Schachenmayr-Regia-Free-Pattern-S6369-Teddy_DE.pdf

Ausgestopft habe ich ihn mit Rohwolle. Ich finde sie lässt sich besser verteilen als Bastelwatte und beult nicht so. Vermutlich ist der Teddy dadurch nicht mehr komplett waschbar sondern nur noch abwaschbar. Aber egal. Ich habe nicht vor es auszuprobieren. Einen Schal wird er noch von mir kriegen. Der Hals sieht irgendwie so nackt aus.

2014 im Rückblick

Die WordPress.com-Statistik-Elfen haben einen Jahresbericht 2014 für dieses Blog erstellt.

Hier ist ein Auszug:

Die Konzerthalle im Sydney Opernhaus fasst 2.700 Personen. Dieses Blog wurde in 2014 etwa 44.000 mal besucht. Wenn es ein Konzert im Sydney Opernhaus wäre, würde es etwa 16 ausverkaufte Aufführungen benötigen um so viele Besucher zu haben, wie dieses Blog.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Published in: on 29. Dezember 2014 at 10:37 PM  Schreibe einen Kommentar  

was Warmes für den Hals

Aus Fairalpaka DK ist dieser Cowl entstanden. Es wird mein Einziger bleiben. Ich mag nicht wirklich Sachen, die ich mir über den Kopf ziehen muss. Aber super kuschelig ist er trotzdem.
Die kostenlose Anleitung gibt es hier  bei Ravelry: http://www.ravelry.com/patterns/library/willow-cowl

Meinen tunesisch gehäkelten Schal (Triangles Scarf von Kim Guzman) finde ich jedoch ganz doll toll. Er ist aus der gleichen Wolle wie der Cowl, nur dicker (Bulky). Früher wurde tunesische Häkelei bei mir immer brettig. Mit tunesischen Häkelnadeln in verschiedenen Stärken passiert das nicht mehr, wenn man vorher erst ein bißchen mit der Wolle rumprobiert.