Lövlund, Weste und ich konnte gar nicht anders

1206782446-hr-93

Lövlund ist ein Modell aus dem Noro-Buch „book number two“ von Cornelia Tuttle Hamilton. Gestrickt hab ich mit Sommerfreude von Junghanswolle. Wobei die Sommerfreude eher nichts mit Sommer zu tun hat. Das Garn ist relativ dick. Die Fitzelchen unter den Armen gefallen mir optisch nicht so unbedingt, beim Tragen siehts aber nicht mehr ganz so extrem aus. Nächstes Mal werd ich die weg lassen, wobei es dann ja kein Lövlund mehr ist.

Die Grundanleitung für die Weste war in der letzten Clubpost. Im vorderen Bereich habe ich gleichmäßig verkürzte Reihen gestrickt damit ich nicht so viel Woll-Gewurschtel im Genick habe. Zusätzlich habe ich Knopflöcher eingestrickt und den gesamten Rand mit dem i-cord umstrickt. Passende Knöpfe fehlen mir noch.

Und da ich schon ewige Zeiten vor diversen Strickpackungen von Hanne Falkenberg stehe und ansehe, hab ich diesmal nicht anders gekonnt: Ich hab die Pyramide gekauft HIER und auch schon angestrickt.

Advertisements

Eintrag für den 05.Januar 2008

Hier meine selbstgenadelten und fotografierten Socken:

Osterkränze, Weihnachtskränze und einen Tychus habe ich auch fabriziert:

RVO aus „Nadine“ von Woll-Butt, Weste „Lagune“ aus Evilla Artyarn, Uliza als lange Jacke aus dickem Dochtgarn von Midija, Klaralund:

Birch aus Mohair und Deckchen in Brügger Häkeltechnik: