Amigurumi-Fieber ausgebrochen

Nachdem ich im Internet und in einigen Foren ettliche von den kleinen Viechern bewundert hatte, brauchte ich sowas auch unbedingt. Also hab ich nach Anleitungen gesucht und mich mit diversen Büchern eingedeckt. Das hier ist bis jetzt dabei raus gekommen. Allesamt aus Bravo von Schachenmayr.

Gonzales ist ein mexikanischer Esel, was nicht weiter auffällt, da er sowieso keinen Mund hat.

Die Anleitung ist vom:
http://amigurumiparadise.blogspot.com/

und kann hier gekauft werden:
http://de.dawanda.com/product/27707261-Gonzales-der-kleine-Esel—PDF-Haekelanleitung

Danach musste es noch der „Little Teddy Bear“ by Tomoko Takamori sein.
Die Anleitung steht im Buch „Kyuuto! Japanese Crafts Amigurumi“.

Und an der Amineko-Katze kam ich auch nicht vorbei.
Das Buch mit niedlichen, witzigen kleinen Geschichten zur Katze gibts z.B. hier:

http://www.amazon.de/Hello-My-Name-Amineko-Crochet/dp/1589235711/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1311515816&sr=8-1

Die Anleitung steht im Buch bzw. ist auch kostenlos hier zu finden:

http://www5a.biglobe.ne.jp/~mite/diagram/crochetedCat.html

Schon im Februar fertig, wurde ein Carnaby-Skirt by Nikol Lohr aus Merino Stretch von supergarne.com nach dieser Anleitung:

http://www.knitty.com/ISSUEdf10/PATTcarnaby.php

Hinterher strickte ich beim Doppelstrick-Kal im Junghanswolle Forum mit. Das Ergebnis ist der Wendeschal Chiara by Daniela Jutzi von der Maschenfantasie.com nach dieser kostenlosen Anleitung:

http://maschenfantasie.ch/pdf/tuch12.pdf

Die Wolle sind 2 Zauberbälle von Schoppel in den Farben Grashalm und Frische Fische.

Ebenfalls im Februar wurde ein Schal im Pfauenmuster fertig. Der ist aus Cello von Schoeller und Stahl. Den sollte eigentlich eine unserer Nichtchen kriegen. Meine Schwägerin meinte allerdings, der wäre ihnen zu breit. Wickel ich ihn mir eben selbst um den Hals.

Socken zu stricken hab ich zwischendurch auch immer wieder geschafft. Wer die Muße hat, kann sie sich gerne auf Ravelry ansehen.

Auch an einem Baby-Surprise-Jacket by Elizabeth Zimmermann habe ich mich versucht. Dazu habe ich ein Knäuel Sockenwolle von Buttinette genommen. Die deutsche Anleitung habe ich bei Tichiro gekauft. Die Englische hatte ich schon einige Jahre bei mir liegen, habe aber nicht das Geringste verstanden.

Ein Paar Stulpen aus Schnellstrickgarn von Rellana habe ich meiner Schwägerin „frei Schnauze“ gestrickt, gegen kalte Finger auf dem Flohmarkt.

Was mir sonst eher selten passiert, dass mir ein Teil aus einer Strickzeitung auf Anhieb gefällt. Es ist passiert, und es hat echt Spass gemacht das Teil zu stricken. Das #27 „Oahu“ aus der Verena Stricken Sommer 2010, hatte es mir angetan. Es hat 11 Tage gedauert bis es fertig war. Punto von Schachenmayr habe ich jetzt immernoch in diversen Farben zur Genüge.

Ein UFO wurde zu guter Letzt auch noch fertig. Eine Patch-Decke aus ganz normalen Granny-Squares. Anderthalb Jahre habe ich immer mal wieder daran gehäkelt.

Mein momentanes, schon 3 Monate dauerndes Projekt ist das Stricken von Kleinkindersocken in verschiedenen Grössen. Am 1.08. eröffnet meine Schwägerin eine Kindertagespflege und hat sich die zur Einweihung gewünscht. Na das kriegen wir doch hin.

Advertisements

Erste Blogfütterung im neuen Jahr …

… und das mit den „alten“ Sachen des letzten Jahres.

2re2li – Mütze

2re2li-Mützen gehen immer. Hier eine in pink aus Merino stretch Aloe Vera von www.supergarne.com:

Fichu #1

Aus der selben Wolle habe ich einen Fichu gestrickt. Die Anleitung gibts hier:

http://hildas-handarbeiten.homepage.t-online.de/Fadenidylle%20Fichu.pdf?foo=0.1738242336039118

Fichu #2

Und da sich der Fichu fast von selbst strickt, habe ich ihn nochmal gestrickt, diesmal mit einem Zauberball von Schoppel in der Färbung „durch die Blume“.

Lilac Leaf Gardine

Zwischendurch wurde meine Gardine auch immer ein bißchen länger. Sie hängt jetzt vorm Schlafzimmerfenster. Allerdings sieht es dort jetzt etwas unfertig aus. Das Fenster hat 2 Teile und die Gardine hängt nur vor einem. Hmm … brauche ich also noch eine 2.
Das Muster stammt aus dem Buch „Knitted Lace Of Estonia“ und ist dort als „Lilac Leaf Shawl“ von Nancy Bush abgedruckt.

LogCabin

Als dann das LogCabin-Fieber ausbrach mußte ich es natürlich auch ausprobieren. Auf Dauer finde ich diese Art der Strickerei mit kraus rechts eher langweilig. Aus diesem Grunde hat es auch nur zu einem Kissen gereicht und ist keine Decke geworden. Verarbeitet habe ich 4fach Sockenwolle Mondial Ciao. Und von den ettlichen Anleitungen im Internet habe ich diese hier bevorzugt:

http://www.knitting-and.com/knitting/patterns/afghans/log-cabin-square.htm

Longpulli

Sonja ist jetzt auch schon über 30 Jahre alt und brauchte unbedingt neue Klamotten. Da lachte mich hier die Anleitung von Austermann an:

http://www.austermann-wolle.de/download/strickhefte/Austermann_Modell_18.pdf

Den Ausschnitt habe ich in Rollkragen geändert, da dem Hasen bald der Kopf abfällt und dementsprechend locker hängt. Als Anschlag habe ich deswegen schon den Provisorischen genommen. Die Wolle ist „Universa“ von Schachenmayr.

Socken im Business-Stil

Dem Freund meiner Schwägerin habe ich ein Paar Socken gestrickt. Als kleines Trostpflästerchen nach 5 OPs und einer Geburtstagsfeier im Krankenhaus. Die Anleitung ist von Ewa Jostes aus dem Büchlein von TOPP #6656 „Herrensocken – selbst gestrickt“. Die Sockenwolle habe ich bei der letzten Sockenwolle-Aktion im Aldi erstanden.

Socken – Modell 6407 A

Und damit das eine Paar nicht so einsam ist, bekam meine Schwägerin auch ein Paar. Die Anleitung dafür gibts im Regia Magazin 113 von Coats. Die Sockenwolle ist ebenfalls aus dem Aldi. Die strickt sich überhaupt sehr gut und überlebt auch die Waschmaschine bestens. Im Sky-Markt gabs danach auch Sockenwolle. Die ist wesentlich weicher und nicht so strapazierfähig. Das Lidl-Angebot hatte ich leider verpasst und warte jetzt auf die nächste Aktion.

Beinstulpen – legwarmer

Meine mittlere „Schwieger-Nichte“ wünschte sich von mir einfache schwarze Beinstulpen. Die bekam ich dann auch fertig. Aber 32000 Maschen 2re2li sind ja sowas von langweilig und die Strickerei zieht sich hin wie Kaugummi. Schwarz lässt sich irgendwie so gar nicht fotografieren. Das Präsentationsbein gehört meiner ältesten „Schwieger-Nichte“ und sieht am richtigen Subjekt auch richtig aus.

Würmer #3 und #4

Wie immer nach dieser Anleitung und auch schon an die Frau gebracht.

http://www.ravelry.com/patterns/library/wurm#

Und immernoch die gleiche Wolle. Rellana Schnellstrick. Die will bei mir echt nicht zu Ende gehen.

#3

#4 hab ich glatt vergessen zu fotografieren. Das hole ich nach wenn sie mir nochmal über den Weg läuft.

*grins*

Dazu das trockene Statement meines Gatten: „Ich dachte schon, Du wärst wieder gesund.“

Fertig geworden bin ich mit einem Revontuli aus Kauni W-EV. Den konnte ich noch nicht spannen, da unser Gästezimmer immer noch von unserer Kleinkatzenhorde verwohnt wird. Einen „Just Enough Ruffles“-Schal habe ich vorgestern beendet. Der ist gestern gleich verschenkt worden. Gestrickt aus Rellana Schnellstrickgarn mit Nadelstärke 6. Die Anleitung gibts hier zu kaufen:

http://www.cosmicpluto.com/blog/great-job/

http://www.ravelry.com/patterns/library/just-enough-ruffles