Pippi-Pullover und Socken

Ich hänge hinterher mit meinen Einträgen. 🙂

Mitte letzten Jahres fand in der Lanade-Facebook-Gruppe ein KAL zum Thema Pippi-Pullover statt. Dabei wurde das Modell >>Drops 137-17 „Emilia“ – Jumper<< gestrickt. Und hier ist mein Ergebnis. Gestrickt aus Drops Paris mit NS 4,5.

Photobucket

Entstanden ist auch ein „Krauses Wellenspiel“ von Ewa Jostes aus dem Buch „Der geniale Socken-Workshop“. Gestrickt aus Online Supersocke 100 Paradise Color.

Photobucket

Gemützt und Gesockt …

Manchmal sieht man was und muss es unbedingt nachmachen. Das ging mir mit den Mützen so. Und das obwohl ich selbst gar keine tragen mag. Meine Mutter hat sie mir abgenommen und trägt sie auch.

Zuerst ein „ribbed watchmans hat“ aus Online Linie 155 Supercool, nach dieser Anleitung:

http://documents.scribd.com/docs/rh0um01dpfej6r6r0a.pdf

 photo CIMG2241_zps45bf9dac.jpg

Und danach gabs eine Mütze, die ich nur nach meinem gutdünken, ohne Anleitung, gestrickt habe, ebenfalls aus Online Linie 155 Supercool.

Mustersocken sind auch wieder einige fertig geworden. Ich mag momentan die Muster von Regina Satta.

Japanischer Flusslauf, Sockenwolle aus dem Discounter:

Wellenrauschen, Sockenwolle vom Discounter:

Familienausflug, Sockenwolle Opal Regenwald 4fädig:

und noch ein Familienausflug, Sockenwolle Online Supersocke 100

Mojos unter Zuhilfenahme dieser Anleitung:

http://someknitreq.com/patterns/mojo/

Sockenwolle Mondial Ciao 4fädig

Sockenwolle von supergarne.com Aktiv 6fach

Anatomische Socken. Anleitung ist von Stephanie van der Linden und im Buch „Der geniale Sockenworkshop“ zu finden. Ich habe darauf verzichtet sie anatomisch zu stricken.

Söckchen für Kleinkinder und gehäkelte Pinguine

Dann füttere ich mal meinen Blog und streichel ihn ein bisschen, weil ich ihn ja sooo vernachlässigt habe.

Entstanden sind 12 Paar Kleinkinder-Söckchen aus Discounter-Sockenwolle (Sky Coop). Die Größen sind die drei Gängigsten für Kleinkinderfüße, also 18/19, 20/21 und 22/23. Außen um den Korb herum sind 15 kleine Deko-Söckchen angenäht. Dort hinein habe ich in jedes Söckchen ein 2 Euro-Stück gesteckt. Das Gesamtpaket hat meine Schwägerin zur Eröffnung ihrer Kindertagespflege bekommen.

Im Internet die richtige Größentabelle für Kleinkindersocken zu bekommen ist eine Wissenschaft für sich. Ich habe ettliche Male wieder aufgerippelt. Meinem Empfinden nach ist die Tabelle bei sockenstricker.net am Genauesten. Die Seite wurde zwar gehackt, über den Direktlink gehts trotzdem noch zur Tabelle.

Die Pinguine auf dem Bild sind nach der Anleitung von http://www.lionbrand.com und aus Bravo von Schachenmayr gehäkelt.

Eine unheimliche Begegnung …

… hatte ich gestern am Freitag im „Handarbeitsladen“ meines nächstgelegenen größeren Ortes. Erster Eindruck: Modern ist anders – Höhle trifft es eher. Die Dame hinterm Tresen kam mir akkustisch recht schnippisch entgegen und vermittelte mir gleich das Gefühl ich sei nicht würdig den Laden überhaupt zu betreten. Höflichkeitshalber hatte ich mir gleich ein schönes rotes 100g Knäuel Regia Cotton Trend & Color gegriffen um es zu kaufen. Die Hälfte des Sortiments ist nicht ausgepreist. Und auf Nachfrage konnten mir auch nicht wirklich die Preise genannt werden. Es war einzig eine Rumeierei. 6fach Sockenwolle von Opal Hundertwasser war bepreist mit 13,95 Euro. Die kostet selbst beim Hersteller im Shop 12,95 Euro. Für meine Regia legte ich letztlich 9,95 Euro auf den Tresen. Zum Ende erdreistete ich mich noch nach Handarbeitsabenden zu fragen. Sie seien ein kleines Grüppchen von Frauen nur aus dem Ort, die sich im Winter einmal die Woche im Laden treffen, bei Kaffee und Kuchen. Ich solle doch im Seniorenheim nachfragen. Als ich bereits im Hinausgehen war, fragte sie mir hinterher ob sie mir Stricken beibringen soll. Ich war von den paar Minuten im Laden so beeindruckt, dass ich nur sagen konnte, dass ich schon stricken kann. Wär ich nicht so geplättet gewesen, hätte ich sie gefragt ob sie nicht lieber noch was von mir lernen möchte.

Seit gestern grübel ich so vor mich hin, wie sich der Laden überhaupt halten kann. Meine Vermutung ist, dass ein Frauchen unbedingt ihren Traum vom eigenen Handarbeitsladen verwirklicht hat und das Ganze über ihr Männchen finanziert wird, der immer wieder Geld zuschießt. Nach dem gestrigen Erlebnis würde ich um den Laden bei dessen Schließung jedenfalls nicht trauern. Arme Wolle.

Und weil die handarbeitende Gemeinde im Internet groß und größtenteils freundlich ist, stricke ich so vor mich hin und zeige meine Sachen dann halt auch hier. Momentan ist ein Islandpullover aus Alafoss Lopi, ein Pippi-Pullover aus Drops Paris und die Stola aus dem Birgit-Freyer-KAL in Arbeit. Hauptsächlich halte ich mich mittlerweile bei Facebook auf und bin bei Ravelry immer auf dem neuesten Stand. Musste nur gerade mal meinen Unmut los werden.

So. Und jetzt tief durchatmen…

Amigurumi-Fieber ausgebrochen

Nachdem ich im Internet und in einigen Foren ettliche von den kleinen Viechern bewundert hatte, brauchte ich sowas auch unbedingt. Also hab ich nach Anleitungen gesucht und mich mit diversen Büchern eingedeckt. Das hier ist bis jetzt dabei raus gekommen. Allesamt aus Bravo von Schachenmayr.

Gonzales ist ein mexikanischer Esel, was nicht weiter auffällt, da er sowieso keinen Mund hat.

Die Anleitung ist vom:
http://amigurumiparadise.blogspot.com/

und kann hier gekauft werden:
http://de.dawanda.com/product/27707261-Gonzales-der-kleine-Esel—PDF-Haekelanleitung

Danach musste es noch der „Little Teddy Bear“ by Tomoko Takamori sein.
Die Anleitung steht im Buch „Kyuuto! Japanese Crafts Amigurumi“.

Und an der Amineko-Katze kam ich auch nicht vorbei.
Das Buch mit niedlichen, witzigen kleinen Geschichten zur Katze gibts z.B. hier:

http://www.amazon.de/Hello-My-Name-Amineko-Crochet/dp/1589235711/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1311515816&sr=8-1

Die Anleitung steht im Buch bzw. ist auch kostenlos hier zu finden:

http://www5a.biglobe.ne.jp/~mite/diagram/crochetedCat.html

Schon im Februar fertig, wurde ein Carnaby-Skirt by Nikol Lohr aus Merino Stretch von supergarne.com nach dieser Anleitung:

http://www.knitty.com/ISSUEdf10/PATTcarnaby.php

Hinterher strickte ich beim Doppelstrick-Kal im Junghanswolle Forum mit. Das Ergebnis ist der Wendeschal Chiara by Daniela Jutzi von der Maschenfantasie.com nach dieser kostenlosen Anleitung:

http://maschenfantasie.ch/pdf/tuch12.pdf

Die Wolle sind 2 Zauberbälle von Schoppel in den Farben Grashalm und Frische Fische.

Ebenfalls im Februar wurde ein Schal im Pfauenmuster fertig. Der ist aus Cello von Schoeller und Stahl. Den sollte eigentlich eine unserer Nichtchen kriegen. Meine Schwägerin meinte allerdings, der wäre ihnen zu breit. Wickel ich ihn mir eben selbst um den Hals.

Socken zu stricken hab ich zwischendurch auch immer wieder geschafft. Wer die Muße hat, kann sie sich gerne auf Ravelry ansehen.

Auch an einem Baby-Surprise-Jacket by Elizabeth Zimmermann habe ich mich versucht. Dazu habe ich ein Knäuel Sockenwolle von Buttinette genommen. Die deutsche Anleitung habe ich bei Tichiro gekauft. Die Englische hatte ich schon einige Jahre bei mir liegen, habe aber nicht das Geringste verstanden.

Ein Paar Stulpen aus Schnellstrickgarn von Rellana habe ich meiner Schwägerin „frei Schnauze“ gestrickt, gegen kalte Finger auf dem Flohmarkt.

Was mir sonst eher selten passiert, dass mir ein Teil aus einer Strickzeitung auf Anhieb gefällt. Es ist passiert, und es hat echt Spass gemacht das Teil zu stricken. Das #27 „Oahu“ aus der Verena Stricken Sommer 2010, hatte es mir angetan. Es hat 11 Tage gedauert bis es fertig war. Punto von Schachenmayr habe ich jetzt immernoch in diversen Farben zur Genüge.

Ein UFO wurde zu guter Letzt auch noch fertig. Eine Patch-Decke aus ganz normalen Granny-Squares. Anderthalb Jahre habe ich immer mal wieder daran gehäkelt.

Mein momentanes, schon 3 Monate dauerndes Projekt ist das Stricken von Kleinkindersocken in verschiedenen Grössen. Am 1.08. eröffnet meine Schwägerin eine Kindertagespflege und hat sich die zur Einweihung gewünscht. Na das kriegen wir doch hin.